ZURÜCK

Bulgariens Spuren - Teil 1

Über innere und äussere Grenzen hinaus und hinein
Ein zweiteiliges Programm

Spuren sind Wege, Strassen, Einsenbahnlinien - geografische Verbindungen, die von einem Ort zum anderen führen. Spuren sind aber auch Anzeichen und Rückstände, Indikatoren vergangener Zeiten und der gewesenen Geschichte. Sie sind Quellen der Erinnerung. An zwei Abenden werden wir uns auf die Spuren Bulgariens begeben und dabei durch Vergangenheit und Gegenwart reisen, durch die Landesgeschichte und persönliche Geschichten.

Spuren der Geschichte und Erinnerung
Ein Gespräch zwischen Albena Mihaylova, Künstlerin und Filmemacherin und Georg Häsler, Fernsehejournalist und Balkanexperte

Zusammen mit der in Plovdiv (BU) geborenen und seit 1995 in der Schweiz und Bulgarien lebenden Künstlerin Albena Mihaylova werden wir uns auf die Spuren ihrer persönlichen Geschichte begeben. Diese Reise durch Gegenwart und Vergangenheit wird geleitet von Fragen wie: Wann wird Geschichte zur persönlichen Familiengeschichte? Wo sind die Verbindungsspuren zwischen den einzelnen Geschichten und der Geschichte Bulgariens? Welche Gesichter hat die Geschichte? Können wir mit unseren Erinnerungen die Geschichte manipulieren oder manipulieren wir die Geschichte vielmehr, indem wir sie verschweigen? Welche Rolle spielen dabei die topografischen Gegebenheiten? Albena Mihaylova nähert sich diesen Fragen filmisch. Sie wird das Gespräch mit Rohmaterial aus ihrem Projekt ‹Tracks›, Archivmaterialien, Essaytexten und Erinnerungen aus ihrer Familie ergänzen. Georg Häsler ist an der Produktion von Albena Mihaylova beteiligt und bringt zur Perspektive der Autorin seine eigenen Erfahrungen ein. Er wird das Gespräch aus Sicht eines Fernsehjournalisten, Dokumentarfilmers und Balkanexperten ergänzen.

CHF 20.-/13.-

Teil 2 findet statt am: Mi 13.11., 18.00h

FOKUS / DISKUSSION
11.11.13
19.00h
Philosophicum, Basel
www.philosophicum.ch


BETEILIGTE KÜNSTLER
Albena Mihaylova
Georg Häsler