ZURÜCK

Literaturfestival ‹KROKODIL›

Lesung

Sie sind energiegeladen, sie sind kritisch, sie kennen in ihren Texten keine Tabus: Melinda Nadj Abonji, Vladimir Arsenijević, Daša Drndić, Andrej Nikolaidis und Nenad Veličković aus Serbien, Kroatien, Montenegro und Bosnien schreiben über Liebe und den Schatten des Krieges, über Postsozialismus, den Alltag und Europa. 

Das 2009 in Belgrad entstandene ‹Regionale Literaturfestival gegen Langweile und Lethargie›, aus dem Serbischen abgekürzt ‹KROKODIL›, präsentiert die interessantesten Stimmen aus Ex-Jugoslawien als multimediales Ereignis - und in Begleitung eines Stoffkrokodils. Als grenzübergreifendes Projekt nutzt das Festival die vermittelnde Kraft der Literatur, um in einer von Krieg gezeichneten Welt fragmentierter Gesellschaften wieder Vertrauen zueinander aufzubauen und Verständnis füreinander zu schaffen. In den letzten vier Jahren präsentierte ‹KROKODIL› über siebzig Autoren aus zehn europäischen Ländern und wurde so zu einem der wichtigsten Literaturereignisse auf dem Balkan. Moderierend durch den Abend führen Kruno Lokotar und Mima Simić.

Eine Veranstaltung des Literaturhauses im Rahmen von ‹Zürich liest›.

Autoren: Melinda Nadj Abonji, Vladimir Arsenijević, Daša Drndić, Andrej Nikolaidis und Nenad Veličković

Moderation: Kruno Lokotar & Mima Simić
Übersetzung: Andrea Stanek

CHF 18.-/12.-

LITERATUR / LESUNG
26.10.13
17.00h
Literaturhaus Zürich
www.literaturhaus.ch


BETEILIGTE KÜNSTLER
Vladimir Arsenijević
Daša Drndić
Andrej Nikolaidis
Nenad Veličković
Melinda Nadj Abonji
Kruno Lokotar
Mima Simić