ZURÜCK

‹Silent Flowers›

 

Faust Quartett

Ein Ikebana-Arrangement soll einerseits die Natur in den Lebensraum des Menschen bringen, andererseits die kosmische Ordnung darstellen. Ikebana schafft Harmonie anhand des linearen Aufbaus, der Rhythmik und der Farbe. Die Künstlerin Ann Buch wird der Streichmusik des Faust Quartetts das Verhältnis zur Natur ablauschen und in meditativem Zuhören ihre Eindrücke gestalterisch darstellen.

Das Faust Quartett, mit Simone Roggen (Violine), Annina Wöhrle (Violine), Ada Meinich (Viola) und Birgit Böhme (Cello), wird zeitgenössische Kompositionen wie das japanische Streichquartett ‹Silent Flowers› von Toshio Hosokawa (*1955) präsentieren. Das Quartett, 1996 in Weimar gegründet, ist für sein ausgeprägtes Bewusstsein für musikalische Prozesse bekannt und hat sich international schon lange einen Namen gemacht. An diesem bezaubernden Konzertabend werden sich Klänge in Blumen verwandeln.

Ein zweites Set spielt anschliessend nach einer Pause, während der japanisches Essen angeboten wird, das Ensemble Inverspace mit ‹Yamanote – Ein Klang-Stadt-Plan›.

MUSIK / ZEITGENöSSISCH
08.11.14
19.00h
Gare du Nord, Basel
www.garedunord.ch
TICKETS

Im Rahmen von ‹Japanische Nacht›
CHF 30.-/20.- beide Sets


BETEILIGTE KÜNSTLER
Faust Quartett