ZURÜCK

‹Mon Père, Giacometti›

 

Noriyuki Kiguchi / Akumanoshirushi

Am Anfang des neuen Projekts der Gruppe Akumanoshirushi um den experimentellen Theatermacher Noriyuki Kiguchi stand eine dramaturgische Idee und eine persönliche Entscheidung: Eine Vater-Sohn-Geschichte sollte auf die Bühne kommen, dargestellt vom Performer selber und seinem wirklichen Vater, Keizo Kiguchi. Der Vater, ein leidenschaftlicher Maler und zunehmend demenzkrank, hält sich immer öfter für den Künstler Alberto Giacometti, den er in seiner Jugend leidenschaftlich bewundert. In seinem eigenen Sohn sieht er in diesen Phasen jeweils den japanischen Studenten Isaku Yanaihara, der Giacometti in seinem Pariser Atelier oft Modell sass, so die Ausgangslage des Stücks.

Im Laufe des Probenprozesses hat sich daraus eine selbstreflexive Performance entwickelt: Das Familienprojekt – zusätzlich zum Vater ist die Mutter hinter der Bühne involviert – verhandelt die Themen Identität, familiäre Bande, das Ringen um Verständnis über die Generationengrenzen und mit dem Altern, aber auch die Bedingungen von kreativer Schaffenskraft, Kunst und Schauspielerei.

Der Regisseur Noriyuki Kiguchi (*1975) ist Architekt, Bauarbeiter und Künstler und begann als Student an der Universität Yokohama mit ersten Theaterproduktionen. Seine Arbeiten thematisieren soziale Prozesse sowie persönliche Erlebnisse. Dabei geht er ganz explizit auf die räumlichen Gegebenheiten ein, in denen jene stattfinden.

Autor und Regisseur: Noriyuki Kiguchi, basierend auf ‹Giacometti› und ‹Giacometti Tagebücher› von Isaku Yanaihara (1996, 2010, Misuzu Shobo, Ltd.)

Schauspiel: Keizo Kiguchi, Noriyuki Kiguchi, Hikaru Otani
Video: Yu Araki
Musik: Umitaro Abe

Licht Design: Makoto Ooshima (KAAT Kanagawa Arts Theatre)
Sound Design: Yasutaka Kobayakawa (Schweizer Tournee, Kyoto Experiment), Minoru Motomura (KAAT Kanagawa Arts Theatre; Première, Yokohama)
Untertitel: Keiko Kiguchi
Inspizienz: Megumi Sato
Bühne: Yasuwo Miyamura
Produktionsassistenz: Asami Hori

Produktionsmanagement: Akumanoshirushi, Takio Okamura (Okamura & Company), Ayumu Sawafuji (KAAT Kanagawa Arts Theatre)

Koproduktion: KAAT Kanagawa Arts Theatre, Kyoto Experiment
Koproduziert von: Akumanoshirushi & KAAT Kanagawa Arts Theatre

Unterstützt von: The Saison Foundation, Asahi Group Arts Foundation, Arts Council Tokyo, The Japan Foundation

Japanisch mit deutschen (und in Bellinzona italienischen) Übertiteln, Dauer 70 Min.

Eindrücke gibt's hier:

Trailer Atelier version (© Yu Akari)

Trailer Living Room version (© Yu Akari)

Film Impression vom Stück

THEATER / SCHAUSPIEL
04.11.14
20.00h
Theater Chur
www.theaterchur.ch
TICKETS

CHF 38.-/19.-
06.11.14
20.45h
Teatro Sociale Bellinzona
www.teatrosociale.ch
TICKETS

CHF 34.-/28.-/22.-/17.-
11.11.14
20.00h
Neues Theater am Bahnhof, Arlesheim
www.neuestheater.ch/
TICKETS

CHF 38.-/25.-/15.-


BETEILIGTE KÜNSTLER
Noriyuki Kiguchi
Akumanoshirushi