ZURÜCK

A Lot of Sorrow

The National in Endlosschleife: In der sechsstündigen Videoinstallation ‹A Lot of Sorrow› zeigt der isländische Performancekünstler Ragnar Kjartansson (*1976) Filmmaterial seiner Kollaboration mit der Indie-Rockband. Am 5. Mai 2013 spielte The National während sechs Stunden pausenlos das Lied ‹Sorrow› im MoMa PS1 vor Live-Publikum. Die Anlage des Videos sowie der Performance im MoMa ist minimalistisch: Immer und immer wieder spielt die Band das gleiche Lied. «Sorrow found me when I was young / Sorrow waited, sorrow won.» Man taucht ein in die Melodie, lässt sich tragen von den Emotionen und erkennt nach und nach die Persönlichkeiten der Musiker und das Zusammenspiel untereinander.

Ragnar Kjartansson war Vertreter Islands auf der Biennale di Venezia 2009 und hatte 2012 eine grosse Einzelausstellung im Migros Museum Zürich. Er ist Maler, Bildhauer und auch Musiker (Mitglied der Gruppe Trabant). Letzteres stellt er am 06.& 07.11. zusammen mit einer All-Star Band unter Beweis.

Siehe auch All Star Band.     

KUNST / PERFORMANCE
06.11.15
18.00h
Gessnerallee, Zürich
www.gessnerallee.ch
Eintritt frei
08.11.15
13.00h
Gessnerallee, Zürich
www.gessnerallee.ch
14.11.15
13.00h
Gessnerallee, Zürich
www.gessnerallee.ch
15.11.15
13.00h
Gessnerallee, Zürich
www.gessnerallee.ch