ZURÜCK

CEMENTARY

Patricia Apergi

Die sechs Tänzerinnen und Tänzer verkörpern heimatlose Figuren, die durch städtische Zonen treiben, irgendwo im Niemandsland zwischen Krise und Zukunft, zwischen schutzlosen Räumen und selbst geschaffenen Oasen. Sie haben kaum Luft zum Atmen und suchen umso mehr ihre Freiheit in raumgreifenden Ausbrüchen aus ihrer Angst und im zärtlichen Feiern von seltener Nähe. Zur ergreifend sinnlichen Musik von Vassilis Mantzoukis entsteht eine Art Strassen-Ballett, das die Magie der Melancholie zum Leuchten bringt und im Dickicht der urbanen Welt nach der verlorenen Schönheit des Lebens sucht.

CHOREOGRAFIE Patricia Apergi

DRAMATURGIE Roberto Fratini

MUSIK Vassilis Mantzoukis

LICHT Nikos Vlassopoulos

BÜHNE Dimitris Nassiakos

KOSTÜME Vassiliki Syrma

MIT Ilias Chatzigeorgiou, Nondas Damopoulos, Chara Kotsali, Giorgos Michelakis, Ioanna Paraskevopoulou, Eva Georgitsopoulou

THEATER / TANZ
28.10.17
19.30h


BETEILIGTE KÜNSTLER
Patricia Apergi