ZURÜCK

EMPIRE

Milo Rau

Was heisst Flucht? Was Heimat? Wie wird das Gesicht des neuen Europa aussehen? Als Abschluss der Europa-Trilogie, einer dreijährigen Auseinandersetzung mit dem Mythos und der Realität Europas, präsentiert Empire biografische Close-ups von Menschen, die als Flüchtlinge nach Europa kamen oder an seinen Rändern ihre Heimat haben. Nach dem Blick auf die ideologische Unbehaustheit in Westeuropa in «The Civil Wars» und auf Kriege und Vertreibungen in Ex-Jugoslawien, Russland und Deutschland in «The Dark Ages», erzählen in Empire Schauspieler_innen aus Griechenland, Syrien und Rumänien von künstlerischer und wahrer Tragik, von Folter, Flucht, Trauer, Tod und Wiedergeburt. Milo Rau montiert die Einzelschicksale als Teil einer grossen kulturellen und geschichtlichen Tradition und führt in fünf Akten zurück zur griechischen. «Der junge Berner nutzt die Macht der Darstellung, nicht ohne diese gleichzeitig kritisch zu hinterfragen, um die intimen und kollektiven Kausalitäten unseres Denkens und Handelns zu ergründen», schreibt die Jury des Schweizer Theaterpreis, mit dem Milo Rau im Mai 2014 ausgezeichnet wurde.

KONZEPT / TEXT / REGIE Milo Rau
MUSIK Eleni Karaindrou
BÜHNE / KOSTÜME Anton Lukas
VIDEO Marc Stephan
DRAMATURGIE / RECHERCHE Stefan Bläske, Mirjam Knapp
TONDESIGN Jens Baudisch
PERFORMANCE / TEXT Ramo Ali, Akillas Karazissis,
Rami Khalaf, Maia Morgenstern

THEATER / SCHAUSPIEL
21.11.17
19.30h


BETEILIGTE KÜNSTLER
Milo Rau