ZURÜCK

BeethovenQuartett

Botond Kostyak (Kontrabass) & Alexei Lubimov (Klavier)

 

‹Geliebte verhasste Stadt› nennt Pavel Karmanov (*1970) seine musikalische Hommage an die Stadt Moskau. Im Auftrag von CULTURESCAPES schuf der in Sibirien geborene Komponist ein bemerkenswertes Sextett für Klavier, Streichquartett und Kontrabass. Innerhalb eines vierteiligen russischen Kammermusik-Programms erlebt das Werk durch das Basler BeethovenQuartett, den Moskauer Pianisten Alexei Lubimov sowie den rumänischstämmigen Kontrabassisten Botond Kostyak heuer seine Basler Uraufführung. Eröffnet wird der Konzertabend mit einem Kanon für Streichquartett des russlanddeutschen Komponisten Alfred Schnittke. Das Streichquartett in G-Dur von Nikolai Rimski-Korsakow und das Gran Sestetto Originale in Es-Dur für Streicher und Klavier von Michail Glinka setzen zu den zeitgenössischen Werken einen romantischen Kontrapunkt im Programm.

Programm:
Alfred Schnittke (1934-1998): Kanon in Erinnerung an Strawinsky für Streichquartett 
Nikolai Rimsky-Korsakov (1844-1908): Streichquartett G-Dur 
Pavel Karmanov (*1970): ‹Geliebte verhasste Stadt› für Klavier, Streichquartett und Kontrabass, (UA)
Michail Glinka (1804-1857): Gran Sestetto Originale in Es-Dur 

In Kooperation mit der Gesellschaft für Kammermusik Basel und DRS

CHF 60.- / 50.- / 40.- / 30.-

MUSIK / KLASSIK
20.11.12
19.30h


BETEILIGTE KÜNSTLER
Botond Kostyàk
Alexei Lubimov
BeethovenQuartett
Pavel Karmanov