ZURÜCK

‹Tod einer Giraffe›

Dmitry Krymov Theaterlaboratorium

‹Tod einer Giraffe› ist eine absurde und traurige Geschichte über das Ableben eines Familienoberhauptes - in diesem Fall einer Zirkusgiraffe. Sieben Zirkusartisten halten eine Teezeremonie. Aber die Phantasie überschlägt sich und aus dem pfeifenden Teekessel und einem wackeligen Tischchen baut man eine Giraffe. Und schon folgt die nächste Zirkusnummer: Kaum ist dem drolligen Tier der gelbe Ballonkopf aufgesetzt, muss es unter Trommelwirbel wieder sterben: Eine Trapezkünstlerin springt unelegant auf den Boden, und die Giraffe fällt in sich zusammen. Die hinterbliebenen Giraffen treten eine Trauerparade an: Sieben Monologe über die Einsamkeit, das Sprechen mit Lebensmitteln und die Gefährlichkeit des Tragens von Kniestrümpfen gehalten am Grab des Giraffenmanns. Ein Abend von skurrilem Humor, absurder Tragik und melancholischer Rückbesinnung.
Dmitrij Krymovs Theaterlaboratorium ‹Schule der Dramatischen Kunst› gehört zu den innovativsten Theatern Moskaus. Der Maler, Bühnenbildner und Regisseur hat mit seinem Laboratorium ein Theater geschaffen, das sich als Experiment des kollektiven interdisziplinären Arbeitens mit einem markanten künstlerischen Profil international einen Namen gemacht hat. 

Idee & Regie: Dmitrij Krymov
Bühnenbild: Vera Martynova
Schauspieler: Maria Smolnikova, Mikhail Umanets, Inna Sukharetskaya, Irina Denisova, Seragey Melkonyan, Arcady Kirichenko, Natalia Gorchakova
Video & Computergrafik: Philipp Vinogradov, Alexander Shaposhnikov, Svyatoslav Zaytsev
Licht: Olga Ravvivh, Anton Morozov
Ton: Sergey Alexandrov
Requisite: Maria Masalskaya
Kostüme: Svetlana Zabavnikova
Technik: Alexander Nazarov, Anton Telkov
Regieassistenz: Margarita Bondarenko

CHF 35.- / 20.-

THEATER / SCHAUSPIEL
22.11.12
20.00h
23.11.12
20.00h


BETEILIGTE KÜNSTLER
Dmitrij Krymov ...