Eingebettet in die Festanlässe zum 150. Jahrestag der diplomatischen Beziehungen zwischen der Schweiz und Japan wird CULTURESCAPES im Jahr 2014 mit der zwölften Festivalausgabe den Fokus auf Tokio legen.

CULTURESCAPES als ‹Matrix› auf eine Stadt und ihr Umfeld anzuwenden, wie wir es 2012 mit der Ausgabe Moskau getan haben, hat zu einem spannenden Resultat und neuen Ansätzen geführt: Die Stadt als Schauplatz grosser Veränderungen, Zentrum der künstlerischen Avantgarde, das Faszinosum des dynamischen urbanen Miteinanders, multikultureller als jedes Land. 

2014 unternimmt CULTURESCAPES mit Tokio einen weiteren Versuch, Ausdrucksformen, Geschichtsverständnis und -politik sowie Traumata einer Metropole zu untersuchen. Wir möchten die kulturelle Topographie einer japanischen Metropole vorstellen und die Fragestellungen, welche die dortige Gesellschaft heute bewegen, in einen Kontext zum Diskurs in der Schweiz setzen.

CULTURESCAPES wird einige der ‹Wurzeln› japanischer Kultur zeigen, wie Bunraku, Ikebana, Teezeremonie und Noh-Theater. Der Fokus des Festivals wird jedoch wie gewohnt auf dem zeitgenössischen Kunstschaffen liegen. Die japanische Botschaft in der Schweiz wird diese Ausgabe begleiten.

Rembert Biemond
Stiftungsratspräsident

M.Sc in Management & Organisation

Geboren 1958 in den Niederlanden, war Rembert Biemond von 1983 bis 1987 dort Manager einer Fachhochschule. Von 1987-1997 war er als Mitarbeiter des Goetheanums, Dornach tätig, u.a. als gechäftsführender Intendant der Goetheanum Bühne. 1997 gründete er Biemond & Partners Basel, Agents & Consultants. Unter diesem Dach wurde auch PASS, Performing Art ServiceS, die Vorläuferorganisation von CULTURESCAPES, gegründet.

Rembert Biemond war geschäftsführender Gesellschafter vom Unternehmen Mitte, Basel und von 2002-2009 geschäftsführender Gesellschafter von Lehmann Natur, Mönchengladbach. Seit 2010 lebt Rembert Biemond mit seiner Frau und zwei Kindern als Kulturentreprenör in Järna, Schweden. Dort war er 2011 Initiator einer grossen Ausstellungstetralogie unter dem Titel ‹See! Colour!›, die grosse Lichtinstalationen des amerikanischen Künstlers James Turrell beinhaltete.

Mit der Schweiz ist er weiterhin verbunden als Stiftungsrat der Stiftung Edith Maryon, Verwaltungsrat der Ackermannshof AG, Stiftungsrat der Stiftung Evidenz, Vorstandsmitglied des Vereins Pro Denkbilder und als Ko-Stifter und Gründungspräsident von CULTURESCAPES.

Dr. André Baltensperger
Stiftungsrat

Geboren 1950 in Basel

Promovierter Musikwissenschaftler und Ökonom, war von 2001 bis 2012 Rektor der Musik Akademie Basel sowie Delegierter der Musikhochschulen in der Direktion der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW. Zuvor als Betriebswirtschaftler in der Druckbranche tätig, später wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Paul Sacher-Stiftung in Basel und während zehn Jahren Generalsekretär der Konferenz der Kantonregierungen in Bern sowie Direktor der CH-Stiftung für eidgenössische Zusammenarbeit in Solothurn; zudem Mandate im Musik- und Kulturbereich.

Seine Arbeitsschwerpunkte sind, neben Bundesstaats- und Föderalismusfragen, die Musik des 20. Jahrhunderts, Choral, Tropen und Sequenzen im Hochmittelalter sowie die Musikgeschichte der Renaissancezeit. Er promovierte 1987 über den französisch-griechischen Komponisten Iannis Xenakis. Daneben hat er eine Ausbildung in Klavier, Cembalo und Gesang. Er ist verheiratet, hat einen erwachsenen Sohn und lebt in Riehen bei Basel.

Michael Braune-Krickau
Stiftungsrat

Dipl. Ing. (Wirtschaftsingenieur)

Geboren 1943 in Dresden, 
lebt seit 1989 in Basel, vorher in Zürich und Berlin

Studium Technologie und Betriebswirtschaft, Techn. Universität Berlin
Tätigkeiten als Studienleiter und Lehrbeauftragter, Berater und Geschäftsführer, erst am GDI Rüschlikon, dann im WWZ-Forum der Universität Basel. Zur Zeit Studienkoordinator und Geschäftsleiter eines MBA Programms der Uni Basel.

Christian Hörack
Stiftungsrat

Dr. phil. (Kunsthistoriker)

Geboren 1975 in Mannheim, lebt seit 2002 in der Schweiz.

Kurator Edelmetall und Keramik Neuzeit am Schweizerischen Nationalmuseum sowie Mitarbeiter und Programmgestalter am Neuen Kino Basel.

Vorher Arbeit an Museen in Neuchâtel, Basel, Lausanne, Strassburg, Wien und Lille. Studium der Kunstgeschichte und Geschichte in Lausanne, Wien, Lille und Heidelberg.

Pius Knüsel
Stiftungsrat

Geboren 1957 in Cham, Zug. Studium der Germanistik, der Philosophie und der Literaturkritik an der Universität Zürich.

Als freier Journalist war er 1981 Mitbegründer der Innerschweizer Wochenzeitung ‹Die Region›. Von 1986 bis 1992 als Kulturredaktor und Nachrichtenjournalist beim Schweizer Fernsehen tätig und von 1992 bis 1997 Programmleiter des Jazz Clubs Moods und Mitglied des Direktoriums des Europe Jazz Networks. 1996 wurde er Programmchef des Jazznojazz-Festivals in Zürich und von 1998 bis 2002 leitete Pius das Kultursponsoring der Credit Suisse.

Im Jahr 2000 war er an der Gründung des Forums Kultur und Ökonomie beteiligt. Von 2002 bis 2012 fungierte Pius als Direktor der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia und ist seither Direktor der Volkshochschule Zürich. Sporadische Lehrtätigkeit in Kulturmanagement und Kulturpolitik u.a. an diversen Universitäten und Fachhochschulen.

Pius ist ausserdem Vorsitzender des Beirates der Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel, Mitglied des Beirates von Ruhr.Kultur, sowie Stiftungsrat von Mummenschanz.

Daniela Settelen-Trees
Stiftungsrätin

lic.phil.I

Geboren 1960 in Bern, lebt seit 1989 in Basel.

Studium der Kunstgeschichte in Bern, Basel und München.

Tätigkeit als Kunsthistorikerin in Museen, Galerien und Stiftungen.
2001- 2008 Leitung Ressort Kultur der Gesellschaft für das 
Gute und Gemeinnützige, GGG Basel.
Ab 2008 Leitung GGG Atelierhaus, Basel und diverse Mandate 
im Kulturmanagement unter anderem bei CULTURESCAPES.

Jurriaan Cooiman
Direktor

Geboren 1966 in den Niederlanden, lebt seit 1994 in der Schweiz.

Als Leiter von Performing Arts Services, einem Produktionsbüro für Theater- und Tanzproduktionen, Tourneeorganisation u.ä. arbeitete er u.a. mit dem Od-theater, Circle X Arts, Sankai Juku, der Werkbühne Berlin und dem Goetheanum zusammen.

Jurriaan Cooiman ist Initiator von CULTURESCAPES und hat mit Komponisten wie Gubaidulina, Kurtag, Firssowa, Hosokawa, Kancheli, Silvestrov und Lampson Festivals organisiert.

 Im September 2004 schloss er erfolgreich das Nachdiplomstudium Kulturmanagement an der Universität Basel ab.

Seit 2008 ist Jurriaan Cooiman Mitglied des europäischen Kulturparlaments.

Clara Becker
Produktion

Geboren 1990 in Starnberg, Deutschland. Clara begann 2013 bei CULTURESCAPES zu arbeiten.

Clara studierte Theaterwissenschaft an der Universität Leipzig. Von 2009-2012 Saisonassistentin an der Orchesterakademie des Schleswig-Holstein Musik Festivals. Im Jahr 2012 organisatorische Leitung des Universitätsorchesters in Leipzig. 

Praktika u.a. beim Mozarteum Orchester Salzburg, Classic on Brio Festival Osnabrück und zahlreichen Theaterveranstaltungen in Leipzig.

Kateryna Botanova
Co-Kuratorin

Geboren 1976 in der Ukraine, arbeitet seit 2014 für CULTURESCAPES.

Sie ist Kulturkritikerin, Journalistin, Kuratorin und Politikanalytikerin, die sich auf Fragen der Kunst und Kultur als Agenten des Wandels in den Transformationsländern spezialisiert hat. Sie berät europäische Kulturinstitutionen in Kiew, darunter das Goethe-Institut und der British Council. Von 2010 bis 2015 war sie Direktorin des CSM / Stiftungszentrums für zeitgenössische Kunst in Kiew und von 2015 bis 2016 Ressortleiterin Kultur der Ukrainska-Prawda. Als Kulturkommentatorin schreibt sie für zahlreiche ukrainische sowie internationale Medien, beispelsweise für Fe Eurozine, NZZ, OpenDemocracy.

Für CULTURESCAPES kuratierte sie ‹TOKY(O)BSESSIONS› im Jahr 2014, ‹SENSIBLE NATURE› im Jahr 2015 sowie aktuell ‹Defeat of the Heroes›, ‹Evolution› und ‹Watermarks› (alle ab Oktober 2017).

Melissa Caflisch
Assistenz Kommunikation

Geboren 1985 in der Nähe von Zürich. Seit 2014 für CULTURESCAPES tätig.

Studium der Japanologie und Theaterwissenschaft in Zürich und Bern. Auslandjahr in Kyoto, Japan.

Mitwirken bei zahlreichen Musiktheaterprojekten sowie wissenschaftliches Interesse an Zusammenhängen von kultureller Identität und künstlerischem Ausdruck.

Valerie Keller
Produktion

Geboren 1989 in Bern. Valerie lebt in Basel und arbeitet seit 2012 für CULTURESCAPES. 

Valerie studierte Populärkultur, Medienwissenschaft und Chinesisch an der Universität Zürich. Sie hat auch an Sprachkursen in Russland und China teilgenommen und war an der Beijing Language and Culture University eingeschrieben. 2010/11 war sie als wissenschaftliche Assistentin für Kulturwissenschaften an der Universität Zürich tätig. 

Seit 2006 ist sie festes Mitglied der freien Theatergruppe Sans Cible und seit 2010 als angewandte Dramaturgin an der Jungen Bühne Bern tätig. Valerie war am Buskers Festival Bern für den Kreativmarkt "BIZAAR" verantwortlich.

Sarah Kingston
Kommunikation

Geboren 1986 in Zürich. Sarah begann ihre Arbeit für CULTURESCAPES im Jahr 2013.

Sie studierte zunächst Geschichte, Filmwissenschaft und Anglistik an der Universität Zürich. Von 2010 bis 2013 lebte sie in Irland und absolvierte einen MA in Kulturpolitik und Kunstmanagement am University College Dublin.

Vor und während ihres Studiums absolvierte Sarah ein Praktikum und arbeitete für eine Reihe von Kunstorganisationen in Dublin, darunter Dublin City Archives, die Chester Beatty Library und das National Museum of Ireland.

Von 2012 bis 2013 absolvierte sie ein Praktikum beim National Museum Northern Ireland und arbeitete in der kuratorischen Abteilung des Ulster Museum, Belfast.

Sarah Leonor Müller
Kommunikation & Fundraising

Geboren 1982 in Zürich. Seit 2014 für CULTURESCAPES tätig.

Studium der Slawistik und Theaterwissenschaft in Zürich und Bern. Diverse Reisen nach Osteuropa und Zentralasien.

Von 2012 bis 2014 Leitung eines Literaturcafés und Literaturveranstalterin in Bern. Zuvor als freie Journalistin und PR-Beauftragte bei diversen Projekten tätig.

Benita Ortwein
Leitung Produktion

Geboren 1979 in Mainz, Deutschland. Benita arbeitet seit 2012 für CULTURESCAPES.

Sie studierte Kulturwissenschaften, Ästhetik und Angewandte Kunst in den Fachrichtungen Musik, Bildende Kunst, Kulturmanagement und Bildung an der Universität Hildesheim.

Vor und während ihres Studiums war Benita musikalisch als Begleiterin und Kammermusikerin tätig. Ihre künstlerische Tätigkeit umfasst Malerei und Grafik.

Seit 2004 arbeitet sie saisonal für verschiedene Festivals: Von 2008 - 2009 im Leitungsteam des NDR-Chores; von 2009 - 2010 im Leitungsteam der Chorakademie der Schleswig-Holsteinischen Musikfestspiele; und März 2010 und Juni 2012 im Artistic Operations Office und für "Musikfestivals auf dem Land" im Rahmen des Schleswig-Holstein Musikfestivals. 

Yasemin Yilmaz
Assistenz Produktion

Geboren 1989 in Hannover. Seit 2014 für CULTURESCAPE tätig. 

Studierte Literatur-Kunst-Medien in Konstanz und Prag. Zuvor europäischer Freiwilligendienst in Istanbul. Organisation und Mitwirkung bei diversen nationalen wie internationalen Zirkusprojekten. Sammelte Arbeitserfahrungen im Rundfunk, Theater und Museumswesen.

Alexa Tepen
Administration & Buchhaltung

Geboren 1976 in Schopfheim (Deutschland). Seit 2012 für CULTURESCAPES tätig.

Studium Internationales Kulturmanagement in Freiburg. Diverse Reisen nach Südamerika und Asien.

Von 2000 - 2009 im Vitra Design Museum in Weil am Rhein für den Bereich Kommunikation & Events zuständig. Anschliessend Mitarbeiterin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Burghof Lörrach und für das STIMMEN-Festival.

Thomas Kohler
Technische Leitung

Geboren 1965 in Basel. Seit 2008 für CULTURESCAPES tätig.

Arbeit in der Kaserne Basel bis 2001. Danach selbständiger Veranstaltungstechniker für verschiedene Compagnien unter anderem Biennale Bern, Anna Huber Compagnie, Christoph Marthaler, technische Leitung Musikfestival Bern.

Programmheft downloaden

Newsletter abonnieren