Die Idee hinter Culturescapes

Vision und Mission

Jurriaan Cooiman, der Initiator und Begründer von CULTURESCAPES, versuchte schon in seinen ersten Projekten mögliche Antworten auf die Frage zu finden, wodurch ein Werk seine Ausdruckskraft gewinnt. Das Bestreben war, das Werk und den Künstler im Kontext seiner persönlichen Beziehungen und Interessen zu zeigen. Kompositionsaufträge an junge Künstler halfen, diesen Kontext zu verdeutlichen. Zunehmend verschob sich der Fokus hin zu den Wechselwirkungen zwischen den historischen, sozialen und politischen Konturen sowie Aufbrüchen in der spezifischen Region. In den Spannungs- und Energiefeldern solcher „Kulturlandschaften" entfalten sich die künstlerische Tätigkeit, ihre Sprache und Ausdrucksform. Die Erweiterung dieser Perspektive auf das zeitgenössische Kunstschaffen eines Landes im Kontext zu den hintergründigen Dynamiken seiner „Kulturlandschaft" gab den Anstoss zur Gründung von CULTURESCAPES. Diese Kulturlandschaften sichtbar und zugänglich zu machen wurde zur Leitidee für den Aufbau und für die Philosophie von CULTURESCAPES. CULTURESCAPES ist Name und Programm zugleich: Einmal pro Jahr den dialogorientierten Zugang zum Kunstschaffen eines Landes und zu den sich in diesem Kunstschaffen spiegelnden historischen, sozialen und politischen Kraftfeldern zu öffnen.

CULTURESCAPES will Gestalter und Anreger sein für eine offene und aufmerksame Begegnung mit dem wenig bekannten zeitgenössischen Kunstschaffen anderer Länder. CULTURESCAPES schafft mit seinem jährlichen Festival Räume, die die facettenreichen Ausdrucksformen und die Bezüge zu den kulturellen, historischen und politischen Kräftefeldern solcher „Kulturlandschaften" zugänglich und reflektierbar machen. CULTURESCAPES gestaltet ein Festival von landesweiter Ausstrahlung, an dem das aktuelle Kunstschaffen in der „Kulturlandschaft" einer Region oder eines Landes auf ein aufgeschlossenes Publikum trifft. Ein tieferer Einblick in die oft widersprüchlichen und gegensätzlichen Konturen dieser Kulturlandschaft fördert den Dialog über die Folgen dieser Spannungsfelder, aus denen heraus das Kulturschaffen seine Aussagekraft und Lebendigkeit entfaltet. CULTURESCAPES schöpft die Vielfalt seines Programms aus drei Quellen: Aus einer intensiven Recherche und Vorbereitung in den Ländern, aus der guten Zusammenarbeit mit Künstlerinnen und Künstlern und mit kulturpolitisch wichtigen Organisationen der jeweiligen Region - sowie aus der ideellen und praktischen Unterstützung und Mitwirkung einer Reihe von engagierten Kooperationspartnern aus der ganzen Schweiz (Kulturpolitik und Kulturförderung, Künstler, Veranstalter, Sponsoren) und dem benachbarten Ausland.

Jurriaan Cooiman
Direktor & Stiftungsrat

Geboren 1966 in den Niederlanden. Gründer und Direktor von CULTURESCAPES. 

Er studierte Kulturmanagement an der Universität Basel. Er war Leiter der Produktionsagentur Performing Arts Services und arbeitete unter anderem mit dem Od-theater, Circle X Arts, Sankai Juku, der Werkbühne Berlin und dem Goetheanum zusammen. Seit der Gründung von CULTURESCAPES im Jahr 2003 ist er die treibende Kraft und Inspiration für alle Festivalausgaben. Er hält Vorträge über Kulturmanagement und Networking und ist Mitglied der European Festivals Association (EFA).

Rembert Biemond
Stiftungsratspräsident

M.Sc in Management & Organisation

Geboren 1958 in den Niederlanden, war Rembert Biemond von 1983 bis 1987 dort Manager einer Fachhochschule. Von 1987-1997 war er als Mitarbeiter des Goetheanums, Dornach tätig, u.a. als gechäftsführender Intendant der Goetheanum Bühne. 1997 gründete er Biemond & Partners Basel, Agents & Consultants. Unter diesem Dach wurde auch PASS, Performing Art ServiceS, die Vorläuferorganisation von CULTURESCAPES, gegründet.

Rembert Biemond war geschäftsführender Gesellschafter vom Unternehmen Mitte, Basel und von 2002-2009 geschäftsführender Gesellschafter von Lehmann Natur, Mönchengladbach. Seit 2010 lebt Rembert Biemond mit seiner Frau und zwei Kindern als Kulturentreprenör in Järna, Schweden. Dort war er 2011 Initiator einer grossen Ausstellungstetralogie unter dem Titel ‹See! Colour!›, die grosse Lichtinstalationen des amerikanischen Künstlers James Turrell beinhaltete.

Mit der Schweiz ist er weiterhin verbunden als Stiftungsrat der Stiftung Edith Maryon, Verwaltungsrat der Ackermannshof AG, Stiftungsrat der Stiftung Evidenz, Vorstandsmitglied des Vereins Pro Denkbilder und als Ko-Stifter und Gründungspräsident von CULTURESCAPES.

Michael Braune-Krickau
Stiftungsrat

Dipl. Ing. (Wirtschaftsingenieur)

Geboren 1943 in Dresden, 
lebt seit 1989 in Basel, vorher in Zürich und Berlin

Studium Technologie und Betriebswirtschaft, Techn. Universität Berlin
Tätigkeiten als Studienleiter und Lehrbeauftragter, Berater und Geschäftsführer, erst am GDI Rüschlikon, dann im WWZ-Forum der Universität Basel. Zur Zeit Studienkoordinator und Geschäftsleiter eines MBA Programms der Uni Basel.

Daniela Settelen-Trees
Stiftungsrätin

lic.phil.I

Geboren 1960 in Bern, lebt seit 1989 in Basel.

Studium der Kunstgeschichte in Bern, Basel und München.

Tätigkeit als Kunsthistorikerin in Museen, Galerien und Stiftungen.
2001- 2008 Leitung Ressort Kultur der Gesellschaft für das 
Gute und Gemeinnützige, GGG Basel.
Ab 2008 Leitung GGG Atelierhaus, Basel und diverse Mandate 
im Kulturmanagement unter anderem bei CULTURESCAPES.

Jurriaan Cooiman
Direktor & Stiftungsrat

Geboren 1966 in den Niederlanden. Gründer und Direktor von CULTURESCAPES. 

Er studierte Kulturmanagement an der Universität Basel. Er war Leiter der Produktionsagentur Performing Arts Services und arbeitete unter anderem mit dem Od-theater, Circle X Arts, Sankai Juku, der Werkbühne Berlin und dem Goetheanum zusammen. Seit der Gründung von CULTURESCAPES im Jahr 2003 ist er die treibende Kraft und Inspiration für alle Festivalausgaben. Er hält Vorträge über Kulturmanagement und Networking und ist Mitglied der European Festivals Association (EFA).

Luisa Bitterlin
Assistenz Kommunikation

Geboren 1986 in Liestal. Seit 2010 für CULTURESCAPES tätig.

Abschluss der Diplommittelschule 3 in Liestal, anschliessend kaufmännische Ausbildung im Reisebüro, Berufsmaturität (2005-2008).
2008-2010 tätig als kaufmännische Angestellte; Auslandaufenthalte in Kanada, in den USA sowie in Asien und Mithilfe bei div. kulturellen Veranstaltungen u.a. JKF Basel und B-Scene. Seit 2010 Mitglied des External Vorstands der Bscene.

Markus Bodmer
Sponsoring & Fundraising

Geboren 1954, schweizerisch-finnischer Doppelbürger. Seit 2009 für Culturescapes tätig. 

Ursprünglich verantwortlich für das Kultursponsoring einer Grossbank, seit 20 Jahren Managing Partner der Commpact AG. Er arbeitete u. a. als Leiter der Geschäftsstelle ‹Basel 2001 - Kulturstadt Europas›, als Beauftragter für PR und Fundraising der Goetheanum-Bühne sowie als Mitglied der Fachgruppe Kulturprojekte der Erziehungs-, Kultur- uns Sportdirektion des Kantons Basel-Landschaft.

Darüber hinaus ist Markus Bodmer Gründer und Vizepräsident des Fördervereins basel sinfonietta, Präsident des Vereins Plattform für neue Musikformen sowie Mitinitiator der IG Klassik.        

Yael Cohen
Produktion Israel

Geboren 1979 in Tel Aviv. Seit 2002 ist sie als Dramaturgin, Produktionsleiterin und Regieassistentin an den Repertoiretheatern in Israel (The Cameri Theatre und Beit-Lessin Theater) tätig.

Seit 2008 konzentriert sich ihre Arbeit auf internationale Kooperationen. Zuletzt arbeitete sie als Regieassistentin und Co-Dramaturgin in zwei Kooperationen mit dem Heidelberger Theater. 2005 schloss sie ihr Studium mit Auszeichnung am Department of Theatre der Universität Tel-Aviv mit dem Schwerpunkt Bühnenregie ab.

Anastasia Ehrensperger
Festivalassistenz

Geboren 1984 in Basel. Arbeitet seit 2011 für CULTURESCAPES.

Master of Arts in Germanistik und Geschichte an der Universität Basel (2010). Diverse Assistenzen und Praktika in den Bereichen Regie und Dramaturgie mit Schwerpunkt Theater und Tanz im Kulturzentrum Rote Fabrik / ZH (Zürcher Theater Spektakel 2006 u. 2007), Luzerner Theater (2007), Theaterhaus Gessnerallee / ZH (2008), Helmut Förnbacher Theater Company / BS (2009).

Im Jahr 2009 war sie für die Dramaturgie und Inszenierung des Vokalensembles "Larynx" / BS verantwortlich.

Eva Falge
Produktion Kunst & Musik

Geboren 1982 in Waldshut-Tiengen, seit 2009 für CULTURESCAPES tätig.

Studium der Kunstgeschichte und Kulturanthropologie (M.A.) an der Johann-Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am Main. Während dem Studium Praktika und Assistenztätigkeit im Bereich Ausstellungswesen und "online-video-journalism".

Franziska Schmidt
Leitung Kommunikation

Geboren 1985 in Leipzig. Seit 2006 für CULTURESCAPES tätig.

Studium der Europäischen Medienwissenschaft (B.A. 2007) an der Universität Potsdam. Praktika im TV-Bereich (RBB/2005, REUTERS,2005). Projektmanagement & Produktion am Neuen Theater am Bahnhof Dornach sowie beim Od-theater, EVIL-Productions und dem Musikfestival Bern.Seit 2009 Studium Kulturmanagement MAS an der Universität Basel.

Tatjana Simeunović
Produktionsleitung Film, Literatur & Fokus

Geboren 1971 in Bitola (Jugoslawien), seit 1996 in Basel. Seit 2011 für CULTURESCAPES tätig.  

Studium der Kroatistik und Südslawischen Philologie an der Universität Zagreb sowie der Russistik und Germanistik an der Universität Basel.
Seit 2001 Russischlehrerin an Basler Gymnasien. 2004-2009 wissenschaftliche Assistentin für Literatur- und Filmwissenschaft sowie seit 2003 Lektorin für Kroatisch/Serbisch am Slavischen Seminar der Universität Basel.

Im Rahmen von Osteuropa-Forum Basel seit 2005 Leiterin der AG-Film und Organisatorin von Veranstaltungen in Kooperation mit verschiedenen Kulturinstitutionen in der Schweiz. Nebenher tätig als Übersetzerin/Dolmetscherin für Kroatisch/Serbisch/Bosnisch/Mazedonisch. 

Regula Spalinger
Sponsoring & Fundraising

Geboren 1964 in Winterthur. Seit 2011 für CULTURESCAPES tätig.

Studium der Slawistik und Anglistik an der Universität Zürich, mit je einem Auslandjahr an den Universitäten von Zagreb (Kroatien) und St. Petersburg (Russland), Lizentiat 1994. Berufliche Weiterbildung zur Dipl. Leiterin Aussenwirtschaft mit Abschluss 1997.

Regula Spalinger ist seit 15 Jahren als selbständige Wirtschaftsberaterin und Unternehmerin tätig. Für Firmen betreut sie Exportprojekte, wobei schwerpunktmässig Geschäftsverbindungen zwischen Partnerunternehmen aus Mittel-, Ost- und Südosteuropa unterstützt werden. Daneben war sie in verschiedenen Vereinen mit Bezug zu Osteuropa in der Projektleitung, als Kulturveranstalterin in der Sponsorenbetreuung, im Ressort Wirtschaft oder im (Co-) Präsidium tätig. 

Juri Junkov
Fotografie
Patrick Wymann
Leitung Produktion

Geboren 1975 in Basel. Seit 2010 für CULTURESCAPES tätig.  

Studium der Germanistik, Kunstgeschichte und Englischen Literatur an der Universität Basel.

In der Spielzeit 2005/06 fester Regieassistent am Schauspiel des Theater Basel. Danach Arbeiten als freischaffender Dramaturg - u.a. mit one hit wonder, Krähenbühl & Co und KLARA Theaterproduktionen; am Theater Neumarkt mit Anna-Sophie Mahler; „X Wohnungen" (Idee und Konzept Matthias Lilienthal) in Fribourg, Istanbul und Wien; Produktionsleitung von Christoph Schlingensiefs „Sterben lernen" am Theater Neumarkt/Schauspielhaus Zürich.

Thomas Kohler
Technische Leitung

Geboren 1965 in Basel. Seit 2008 für CULTURESCAPES tätig.

Arbeit in der Kaserne Basel bis 2001. Danach selbständiger Veranstaltungstechniker für verschiedene Compagnien unter anderem Biennale Bern, Anna Huber Compagnie, Christoph Marthaler, technische Leitung Musikfestival Bern.

Ashley Marc Slapp
Übersetzungen
Programmheft downloaden

Newsletter abonnieren