Martyna Bunda und Żanna Słoniowska

Zwei weibliche Familiensagas aus Polen, die in Nebensätzen Weltgeschichte erzählen.
Credits: © Leszek Zych / © Benedikt Schnermann

Zwei weibliche Familiensagas aus Polen, die in Nebensätzen Weltgeschichte erzählen:
Die Journalistin Martyna Bunda schildert in ihrem Debüt «Das Glück der kalten Jahre» (Suhrkamp 2019) in alltäglichen, aber unvergesslichen Szenen vier starke Frauen, eine Mutter und ihre drei Töchter, die in widrigen Zeiten ab 1932 wie Pech und Schwefel zusammenhalten.
Die Autorin und Journalistin Żanna Słoniowska beleuchtet in «Das Licht der Frauen» (Kampa 2018) die Geschichte von vier Generationen starker Frauen, von privaten und sozialen Aufständen, Emanzipation und Liebe – vor dem Hintergrund der turbulenten Geschichte der heute ukrainischen Stadt Lemberg.

Moderation: Jens Herlth, Übersetzung: Prisca Zurron, Lesung: Julie Bräuning

Journalist_in
Schriftsteller_in
Programmheft downloaden

Newsletter abonnieren