Paweł Pawlikowski «My Summer of Love»

Während der Ferien lernt Mona ein gleichaltriges Mädchen aus der gehobenen Gesellschaft kennen. Die beiden erleben Wochen funkelnden Glücks, wilder Rebellion und grenzenloser Freiheit. 
Credits: © Frenetic Films

Mona wohnt gemeinsam mit ihrem Bruder Phil in einem Haus, das früher mal ein Pub gewesen ist. Phil sass eine Zeit lang im Gefängnis und hat sich nach seiner Entlassung dem Glauben zugewendet. Während der Ferien lernt sie Tasmin (Emily Blunt) kennen, ein gleichaltriges Mädchen, welches aus der gehobenen Gesellschaft kommt. Die beiden jungen Mädchen erleben Wochen funkelnden Glücks, wilder Rebellion und grenzenloser Freiheit. 

My Summer of Love, Paweł Pawlikowski, UK 2004, 86’ E/df

Weitere Vorstellungen und Paweł Pawlikowski Retroperspektive vom 1. - 30.11. im Stadtkino

Ausserdem

+
3HsokdMqd4ziUjsbDlIiJWgrirxvC9L4McExufpn.jpeg
Krzysztof Warlikowski «We are leaving»
Zwölf Jahre nach der Inszenierung von «Krum» beschäftigt sich Krzysztof Warlikowski erneut mit dem Werk von Hanoch Levin und inszeniert «Suitcase Packers».
+
ku7v3eFjhCHMXGxtbwI6PW7xkjpBpXLVy2tSl4po.jpeg
Anna Karasińska «Fantazja»
Wie der Titel vermuten lässt, spielt «Fantazja» mit der Fantasie. Genauer: Mit der Fantasie des Publikums. Gibt es Dinge, die im Theater nicht vorstellbar sind?
Programmheft downloaden

Newsletter abonnieren